Skip to main content

Unsere Top 10 Whisky-Empfehlungen für den Frühling

Top 10 Whiskys für den Frühling - unsere Auswahl.

Wenn die Sonnenstrahlen anfangen, wieder mehr zu wärmen und die Tage wieder länger werden, ist es Zeit für den Frühling. Das Wiedererwachen der Natur mit ihren frischen Farben und den umherfliegenden emsig nesterbauenden Vögeln macht auch uns Menschen wieder aktiver. Wir gehen raus, wir wandern, graben den Garten um, dekorieren die Wohnung, freuen uns auf das Osterfest und machen einen Frühjahrsputz.

Der Frühjahrsputz ist auch die beste Gelegenheit, die Whisky-Sammlung wieder neu zu ordnen. Die Herbst- und Winterwhiskys rücken etwas nach hinten und machen Platz für frische Frühlingsgefühle im Glas. Da kommen unsere Whisky-Empfehlungen für den Frühling für Einsteiger, Fortgeschrittene und echte Whisky-Kenner doch gerade recht!

Was macht einen Frühlings-Whisky aus?

Whisky kennt ja eigentlich keine Jahreszeit. Dennoch kristallisieren sich einige Whiskys doch immer heraus, die man lieber an kalten oder an warmen Tagen trinkt. Im Winter steht der Sinn der Whisky-Liebhaber eher nach torfigen, rauchigen Single Malts oder kleinen Sherry-Bomben, die mit herrlichen Fruchtnoten und vielen Gewürzen dem Gaumen schmeicheln. Im Sommer sind frische, junge Whiskys beliebt, die an einem Abend auf der Terrasse für Wohlbefinden sorgen. Und was ist jetzt ein Whisky für den Frühling?

Der Frühling ist für viele nicht nur die schönste Jahreszeit, sondern auch eine der interessantesten und abwechslungsreichsten. Im April macht das Wetter, was es will. Es kann noch richtig kalt und stürmisch sein, auch Schnee ist nicht selten. Es ist an manchen Tagen eben noch richtig Winter, Der Wonnemonat Mai verwöhnt uns schon oft mit richtig heißen Sonnenstrahlen, aber ist auch noch kein richtiger Sommer. Im Juni, wenn wir denken, der Sommer ist jetzt richtig da, kommt oft noch einmal das kalte Erwachen mit Temperaturen unter 20 Grad Celsius. Und genauso wie das Wetter sehen auch Frühlingswhiskys aus. Sie dürfen gern noch etwas rauchig sein oder dicke würzige Tropfen mit viel Sherry und Nuss. Sie können aber auch schon richtige Sommer-Whiskys sein – mit vielen frischen Früchten, dem Duft von frisch gemähtem Gras, blumigen Noten und viel Zitrus.

Aus diesem Spektrum haben wir zehn Whiskys ausgewählt, die an einem kalten, aber auch an einem schon sehr warmen Frühlingstag die perfekten Begleiter sind.

Frühlings-Whiskys für Einsteiger

Speyburn 10 Jahre Single Malt

Der Speyburn ist ein schöner Speyside-Whisky aus Rothes, der nur ganz wenig bis gar nicht rauchig ist. Der Single Malt reift im Bourbon-Fass und bringt dadurch volle kräftige Toffee- und Karamell-Aromen mit. Die zehn Jahre Reifezeit bringen aber auch satte Aromen von Trockenfrüchten und Nüssen aus den Sherry-Fässern mit. Eine schöne malzige Süße und Vanille lassen schon die Nase erahnen, was der Gaumen da Feines bekommen wird. Der wird mit einer langen Butterscotch-Note und Karamell, aber nicht zu dick, verwöhnt. Etwas Eiche mischt sich dazu, Gewürze wie Vanille, Anis, Muskat und Kardamom schließen sich an. Die Orangennote schwebt leicht und frisch über allem und wird von Honig und Heidekraut umschlossen. Ein wunderbarer Einsteiger-Whisky, mit dem man nichts falsch machen kann.

Speyburn 10 Jahre

27,68 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsKaufen

Teeling Whisky Small Batch

Aus der Teeling-Destillerie in Dublin stammt dieser schöne Tropfen. Seine Besonderheit ist die 6-monatige Reifung in Rum-Fässern, die auf die normale Ex-Bourbon-Reifung von bis zu sechs Jahren folgt. Teeling will großartige irische Whiskeys erschaffen, die Whisk(e)y-Liebhaber begeistern. Mit dem Teeling Small Batch Rum Cask Finish ist dies auch definitiv gelungen. Schon in der Nase entfaltet sich die Tiefe und Komplexität des Irish Whiskey. Vanille, Orangenschalen, Gewürze und die süßen Noten des Rums strömen dem Genießer entgegen.

Am Gaumen wird dieses Spiel perfekt. Cremig, süß und würzig entfaltet sich die volle Kraft dieses Single Malts. Getrocknete Kräuter schwingen mit, Rosenblüten, etwas Zitrone und feine Noten von Zimt mischen sich mit der wunderbar cremigen Süße und einem leichten Hauch von Holz. Kein Wunder, dass dieser Whisky gleich Double Gold auf der San Francisco World Spirits gewann.

Teeling Whiskey Small Batch

26,50 € 27,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsKaufen

Heaven Hill Kentucky Straight Bourbon

In Kentucky in Louisville produziert die Heaven Hill Bernheim Destillerie ausgezeichnete amerikanische Whiskeys. Einer davon ist der Heaven Hill Kentucky Straight Bourbon. Er ist ein ganz klassischer Bourbon, der mit voller Honigkraft, reichem Roggen und starken Gewürzen daherkommt. Eiche, Zedernholz und viele Gewürze machen den Eindruck von Rum, aber der Heaven Hill Bourbon reift natürlich in amerikanischen Eichenfässern, die ganz sicher noch nie einen Tropfen Rum gesehen haben. Die Fässer lagern übrigens in Bardstown, dem originären Stammsitz der Familienbrennerei.

Der Bourbon präsentiert sich insgesamt weich und ausgeglichen. Die Eindrücke von fruchtigen Äpfeln und süßem Malz mischen sich am Gaumen zu den schon in der Nase spürbaren Gewürzen und der Honigsüße. Mais und Marzipan sind in Spuren vorhanden und machen den Genuss dieses Bourbons noch richtig rund. Im Nachklang bleibt die Süße – wie fast immer bei einem Bourbon.

Heaven Hill Kentucky Straight Bourbon Whiskey

22,55 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsKaufen

Glengoyne 10 Jahre

Im Jahr 1833 wurde die Brennerei gegründet, einige Jahre, nachdem der Bauer George Connell hier schon schwarz brannte. Damals hieß die Brennerei noch Burnfort, erst 1906 bekam sie den jetzigen Namen. Der Glengoyne ist nicht so bekannt, aber unbedingt empfehlenswert. Der Glengoyne 10 Jahre ist einer der wunderbarsten Tropfen aus dem Familienbetrieb. In der Nase präsentiert er sich zart, mit einer schönen Süße, ein bisschen blumig und mit richtig viel Nuss.

Dieser nussige und süße Eindruck setzt sich auch auf der Zunge fort. Hinzu kommen wunderbare Früchte und eine sehr schöne fast cremige Malzigkeit. Karamell und die überragenden Nüsse mischen sich mit etwas Eiche, Lakritz und Toffee. Um diesen weichen und warmen Geschmack zu erzeugen, reift der Highland-Whisky ausschließlich in Sherry-Fässern. Der 10-Jährige ist ein perfekter Einstieg in die Auswahl von Glengoyne.

Glengoyne 10 Jahre

34,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsKaufen

Frühlings-Whiskys für Fortgeschrittene

Talisker 10 Jahre

Auf der schottischen Isle of Skye entsteht ein Highland-Whisky, der die rauen und die warmen Seiten des Frühlings in flüssiger Form aufgreift. In der einzigen Brennerei der Insel bringen die Brennmeister hier pfeffrige Schärfe, maritime Noten, Rauchigkeit und die Süße reifer gelber Früchte zusammen. Die Nase nimmt zuerst Rauch und Salzwasser wahr, nur hintergründig spürt man etwas Frucht.

Am Gaumen aber tritt der Rauch des Insel-Whiskys deutlich zurück. Malz, Trockenfrüchte, reife Banane und Birne und Karamellnoten machen sich breit. Der jüngste Whisky von Talisker braucht sich nicht zu verstecken. Er zeigt einen intensiven Charakter und eine komplexe Kraft, nicht nur beim Trinken, sondern auch noch sehr lange danach. Der Talisker ist definitiv einer der würzigsten Malts, die man im Glas haben kann, und dass, obwohl er kein Finish in einem besonderen Fass erhält, sondern einzig und allein in amerikanischer Weiß-Eiche reift.

Einsteiger-Tipp Talisker 10 Jahre

31,99 € 37,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsKaufen

Yamazakura Blended Whisky

Der Yamazakura Blended Whisky kommt ausnahmsweise mal nicht von einem der beiden Platzhirsche der japanischen Whisky-Industrie Nikka oder Suntory, sondern von einer Firma namens Sasanokawa Shuzo Co. Schon im Jahr 1765 wurde sie gegründet, stellte aber damals noch keinen Whisky, sondern Sake und Shochu her. Die Lizenz dafür bekam die Brennerei im Jahr 1945, und heute haben wir das Ergebnis jahrelanger Übung im Glas.

Für einen Japaner präsentiert sich der Yamazakura in der Nase schon sehr intensiv nach Vanille und Karamell. Auch eine schöne Fruchtnote wabert einem entgegen, Ananas, Zitrone und Pfirsich kann man herausriechen. Am Gaumen spürt man genau diese süßen Aromen auch. Schön weich und mild, aber dennoch mit starker Vanille, viel Frucht und Honig lässt sich der Blended Whisky am Gaumen herab. Zu der überwältigen, aber nicht zu klebrigen Süße gesellt sich ein feiner Hauch von Eichenrauch, der auch im Nachklang noch mitschwebt.

Yamazakura Blended Whisky

41,50 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsKaufen

Deanston 12 Jahre

Der Deanston 12 Jahre entsteht in den Gebäuden einer früheren Baumwollmühle. In dieser Industriekulisse werden nicht etwa kräftige, rauchige Torfbomben, sondern richtig milde und weiche Highland-Whiskys destilliert. Der 12-jährige Deanston lagert in amerikanischen Ex-Bourbon-Fässern, was man ihm schon in der Nase anmerkt. Es ist die leichte Zitrusfrische, ein wenig Blumenwiese, Honig und Getreide, was ihn zu einem echten Frühlings-Whisky macht.

Im Mund zeigt sich aber, dass er gar nicht ganz so zart wie ein frischer Frühlingsmorgen ist, sondern durchaus etwas komplexere und intensivere Aromen aufweist. Er entführt uns mit Mandarinen, Aprikosen, Äpfeln, Nüssen, feinem Malz, Vanille, Eichenholz und einer feinen Schärfe von Ingwer schon in sehr warme Tage. Der Deanston ist mit seinen 10 Jahren ein kleiner Gaumenschmeichler, der an einem warmen Frühlingsabend auf der Terrasse oder dem Balkon als Every-Day-Drum die Kehle hinunterfließt.

Deanston 12 Jahre

39,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsKaufen

Drei Frühlings-Whiskys für Kenner

Bruichladdich The Organic

Die Basis für diesen außerordentlichen Islay-Whisky steckt schon im Namen – die biologisch angebaute Gerste aus Mid Coul. Der Bruichladdich The Organic wird unregelmäßig abgefüllt. Wir beziehen uns an dieser Stelle auf die Abfüllung 2010. Dieser Islay-Whisky hat aber noch etwas Besonderes. Er ist nämlich nicht rauchig wie viel seiner Brüder. In der Nase spürt man eine feine Mandelnote und süße Zitronen. Danach kommt dieses wunderbare Aroma von geröstetem Getreide, von Kuchen und Brioche, mit feinem Honig gesüßt.

Den Gaumen verwöhnt dieser Single Malt mit einer einzigartigen Cremigkeit. Die Textur ist wirklich sensationell. Wie warmer Sirup gleitet der Whisky über die Zunge und verbreitet sich im gesamten Mund. Gerstenzucker, Honig und Mandeln werden gefolgt von süßen Birnen, Aprikosen und Pfirsichen. Fruchtiges Zitronenbaiser, Vanille, leichte Schokolade und unglaubliches Butterkaramell kommen dazu und geben dem Malt eine wunderbare Balance. Muss man probiert haben, nicht nur im Frühling!

Bruichladdich The Organic

66,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsKaufen

SLYRS Sauternes Cask Finish

Der SLYRS Sauternes Cask Finish ist ein echter Frühlingswhisky. In der bayerischen Brennerei reift der SLYRS Classic Single Malt zunächst in amerikanischen Eichenholzfässern und bekommt dann ein besonderes Finish in Sauternes-Fässern. Dieser besondere Wein Sauternes ist ein Süßwein aus der Weinregion Bordeaux. Berühmt geworden ist der Wein durch den dritten Präsidenten der USA, Thomas Jefferson, der diesen Wein liebte und auch in Amerika verbreitete. Der Süßwein wird nur vinifiziert, wenn die Trauben von einer speziellen Edelfäule befallen werden. Diese gibt dem Wein seine besonderen Aromen von kandierten Früchten, Honig und Zitrus. Na, das passt doch ganz wunderbar zum Whisky!

Der Antritt in der Nase ist leicht, zuckrig und mit einer schönen Zitrusfrische. Vanille und Honig runden das Ganze ab. Im Geschmack dann setzt sich dieser leichte Eindruck mit all den Aromen fort. Hinzu kommt feine Brioche, vollreife gelbe Früchte wie Aprikosen und Pfirsiche und eine ganz leichte Spur Holz. Wunderbar harmonisch, ausgeglichen und süß-würzig ist dieser Single Malt etwas ganz Besonderes, was auch echte Whisky-Kenner noch erstaunen dürfte.

Slyrs Sauternes Cask Edition

33,50 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsKaufen

Caol Ila Moch

Am Ende unserer Whisky-Reise durch den Frühling wollen wir noch einmal an die rauen Tage dieser Jahreszeit erinnern. Der Caol Ila Moch kommt rauchig um die Ecke, wie es für die Brennerei typisch ist. Moch bedeutet Morgendämmerung, und einen passenderen Namen kann es für dieses Kunstwerk kaum geben. Der Caol Ila Moch ist im Jahr 2010 erstmalig erschienen und seitdem der einzige ohne Altersangabe (NAS-Whisky) der Brennerei auf der Hebrideninsel. Er wird daher recht jung sein, aber das muss noch lange nichts heißen. Er reift in Ex-Bourbon-Fässern, ein Sherry-Einfluss ist nicht spürbar.

Soft, smooth, clean and fresh“ steht auf der Flasche, was vielleicht auch Einsteiger in die Whisky-Welt und die der torfigen rauchigen Whiskys ansprechen könnte. Aber der Single Malt ist alles andere als locker fluffig zu genießen. Gleich in der Nase zeigt er, wo er herkommt: Torf, Rauch und Asche steigen empor. Speck, Birnen, bittere Quitte und mineralische Noten mischen sich dazu. Eine Prise Meersalz verteilt sich darüber. Im Gaumen dann wird es nicht anders. Asche, Lagerfeuer, Rauch und Torf – der Caol Ila Moch ist ein typischer und besonders intensiver Islay-Whisky. Aber hinter dem qualmenden Lagerfeuer verstecken sich auch andere Noten. Schokolade ist zu erkennen, geröstetes dunkles Holz und Leder werden konterkariert von Zitrusschalen und Himbeeren. Eine Mischung, die sich trocken und staubig verabschiedet, genauso, wie es Whiskykenner und Liebhaber der Islay-Whiskys mögen.

Caol Ila Moch

39,99 € 47,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsKaufen

Und das waren sie auch schon, unsere Whisky-Empfehlungen für den Frühling. Wir hoffen, Sie haben darunter auch das ein oder andere Wasser des Lebens entdeckt, das noch nie in Ihrem Barfach stand. Es lohnt sich, einmal etwas Neues auszuprobieren.

Wir wünschen viel Vergnügen beim Probieren und wie immer einen Fingerbreit Whisky im Glas!


Ähnliche Beiträge