Skip to main content

Whisky des Monats – der Auchentoshan Three Wood

Im Dezember freuen sich die Menschen auf das Weihnachtsfest. Alles wird dekoriert, ein feiner Duft nach selbst gebackenen Plätzchen liegt in der Luft und die Suche nach Weihnachtsgeschenken für die Lieben ist in vollem Gange. Der Dezember ist ein Monat voller Harmonie, Besinnlichkeit und Ruhe. Wenn es draußen schon schneit und die Kälte des Winters uns in die Knochen geht, machen wir es uns drinnen so richtig gemütlich. Die besondere Wärme und Behaglichkeit des Monats Dezember darf sich nun auch gern im Whiskyglas verbreiten: Warme Fruchtnoten, schwere Sherry-Töne und ein Hauch von gerösteten Nüssen und Schokolade passen wunderbar zu einem kalten Dezemberabend bei Kerzenschein. Wir haben den perfekten Whisky für die Vorweihnachtszeit zu unserem Whisky des Monats erkoren: den Auchentoshan Three Wood.

Unser Whisky des Monats Dezember 2020 - Auchentoshan Three Wood.
Unser Whisky des Monats Dezember 2020 – Auchentoshan Three Wood.

Die Auchentoshan-Brennerei

Die Auchentoshan Brennerei ist eine der fünf noch in den schottischen Lowlands zu findenden Destillerien. Sie liegt vor den Stadttoren von Glasgow. Der gälische Name heißt übersetzt so viel wie „Ecke des Feldes“. Die Brennerei wurde erstmals im Jahr 1820 als Duntocher Distillery erwähnt. Zur Auchentoshan-Brennerei wurde sie offiziell im Jahr 1834. Seitdem wechselten die Besitzer noch viel häufiger als in anderen schottischen Brennereien. Doch die feine Destille hat sich immer behauptet und produziert heute als einzige in den Lowlands herausragende Single Malt Whiskys. Sie gehört zum japanischen Konzern Suntory.

In Auchentoshan destilliert man noch dreifach, was in Schottland mittlerweile einzigartig ist. Dadurch bekommen die Whiskys aus der Brennerei aber ihren typischen leichten Körper. Leicht bedeutet aber in keiner Weise oberflächlich oder gar langweilig. In den Single Malts finden sich eine Vielzahl von filigranen Aromen in einem schönen intensivem Bukett. Das Getreide wird entweder nicht oder nur sehr wenig getorft.

Wie schmeckt der Auchentoshan Three Wood?

Die Single Malts der Brennerei Auchentoshan sind ruhige Zeitgenossen, die aber durchaus einen schönen tiefen Körper mit sich bringen. Sie sind intensiver als die Grain Whiskys aus Daftmill oder Glenkinchie. Oft werden Weinfässer und Sherry-Fässer für die Schlussreifung verwendet, sodass der ruhige Single Malt noch eine intensive und runde Süße bekommt. So auch unser Whisky des Monats, der in gleich drei Fasstypen reifte. Nach zehn Jahren in Ex-Bourbon-Fässern aus Eiche, reift der Auchentoshan Three Woods zwei Jahre in Oloroso-Fässern, um dann in sechs Monaten im Pedro Ximénez Sherryfass noch einmal eine pointierte Süße zu bekommen. Der Three Woods ist kräftig und charaktervoll. Probieren wir ihn doch einfach einmal.

Auchentoshan Three Wood - Farbe und Schlierenbildung.
Auchentoshan Three Wood – Farbe und Schlierenbildung.

– Auge –

Die Reifung in den drei verschiedenen Fässern scheint noch nicht genug Farbe mitzubringen, denn die tiefdunkle Farbe, die schon sehr stark in eine satte bronzene Farbe geht, ist durch Färbung entstanden. Angefüllt wird er mit 43 Volumenprozent, die dem Whisky einen intensiven Charakter verleihen.

– Nase –

In die Nase steigt ein überwältigender Geruch verschiedenster Aromen, die kräftig daherkommen. Süße, dunkle Früchte steigen empor, ein wenig Holz zeigt sich und eine wunderbare Orangennote liegt über allem. Beim zweiten Riechen spürt man auch schon etwas, was einen dann im Mund erwartet: Schokolade und geröstete Nüsse. Weiche, dunkle und reife Aromen kitzeln die Nase und machen sofort Lust darauf, einen Schluck zu trinken.

– Gaumen –

Am Gaumen präsentiert sich der Three Woods sehr schön rund und ausgeglichen. Leicht ölig umschmeichelt er den Mundraum. Deutlich treten reife dunkel Früchte wie Johannisbeeren, Brombeeren und Kirschen hervor, die von einer süßen Orangennote umrahmt werden. Trockenfrüchte wie Rosinen und Pflaumen mischen sich dazu, ehe dann eine starke Haselnuss- Note und die Weichheit von zarter Schokolade sich darüberlegen.

Immer präsent die die verschiedenen Sherry-Nuancen und Holznoten. Trocken von der Eiche, kräftig durch die Oloroso-Lagerung und zimtig-süß durch die Pedro Ximénez-Fässer. Ganz hinten spürt man einen leichten Hauch von Zitronenschale, der aber keine säuerliche Bitterkeit bringt, sondern den Fruchtcharakter noch verstärkt.

– Abgang –

Das Finish des Three Woods ist mittellang, fruchtig und betont frisch. Lange noch wirkt die Süße des Sherrys und der vollreifen Früchte nach.

Für wen ist der Auchentoshan Three Wood besonders zu empfehlen?

Ein Dram vom Auchentoshan Three Wood zur Weihnachtszeit.
Ein Dram des Auchentoshan Three Wood zur Weihnachtszeit.

Der Auchentoshan Three Woods ist besonders für Einsteiger in die Whiskywelt zu empfehlen. Sein milder Charakter der Lowlands mischt sich mit der Süße der Speyside. Cremig und voller Wärme und Frucht bereitet er sogar Menschen Freude, die bisher meinten, sie würden Whisky nicht mögen. Aber auch Whisky-Kenner sollten diese besondere Lowland-Lady probieren, denn sie ist mehr als nur ein weicher, milder Genuss. Die Vielzahl der Aromen und feinen Nuancen wird auch eine geübte Zunge in Verzückung bringen. So eignet sich dieser Single Malt hervorragend als Geschenk, auch für verwöhnte Gaumen.

Wie genießt man den Auchentoshan Three Wood am besten

Einen Auchentoshan Three Wood trinkt man nicht auf einer ausgelassenen Feier, einen Three Wood sollte man genießen. Gemeinsam mit guten Freunden ist der Single Malt aus den Lowlands ein besonders guter Tropfen nach einem köstlichen Dinner. Seine Wärme, die cremige Fruchtigkeit und die harmonische Süße passt hervorragend nach einem feinen Dessert oder einem Kuchen. Wer kein Dessert mag, darf auch gleich den Whisky trinken, er ersetzt einen Nachtisch ziemlich gut. Der Auchentoshan Three Woods ist ein stiller, aber aussagekräftiger Begleiter bei Gesprächen in abendlicher Runde, findet aber auch bei einem gemütlichen Abend mit einem Buch oder Film seinen Platz auf dem Beistelltisch.

Mit dem Three Woods hat sich die Brennerei in der Nähe von Glasgow einen Namen gemacht. Nicht nur, dass der Single Malt mehrere Preise einheimsen konnte, auch die Whisky-Kenner lieben den Geschmack von Auchentoshan. Neben dem Three Woods lohnt es sich, auch die anderen Single Malts, vor allem die älteren wie den 18-Jährigen oder den 21-Jährigen zu probieren. Auch diese sind von einer außerordentlichen Komplexität, die viele den Lowlands nicht zutrauen.

Kenner-Tipp Auchentoshan Three Wood

41,74 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsKaufen

Ähnliche Beiträge