Skip to main content

Unsere Top 10 Whisky-Empfehlungen für den Herbst

Whsikywelt - Top 10 Whisksy-Empfehlungen für den Herbst.

Die Abende werden dunkler und kühler, die letzten Weinfeste sind vorüber, die Ernte ist eingefahren – es ist Herbst. Wenn die Natur langsam zur Ruhe kommt, macht sich auch bei uns Menschen ein Drang nach Behaglichkeit, Ruhe, Wärme und Gemütlichkeit breit. Es ist die Zeit, in der wir es uns langsam wieder in unseren Häusern und Wohnungen gemütlich machen. Die ersten Kerzen scheinen, leise knistert Holz in den Kaminen der glücklichen Besitzer eines solchen Stücks. Und so wie wir nun zu deftigeren herbstlichen Speisen wie einer guten Kürbissuppe, heißen Aufläufen und frisch Gebackenem greifen, verändert sich auch der Barschrank. Die leichten Sommerwhiskys rücken etwas weiter nach hinten, machen Platz für den Herbstgenuss im Glas. Welche Whiskys passen denn besonders gut in den Herbst, diesem Mix aus Spätsommer und sich ankündigendem Winter? Wir haben zehn Whiskys für den Herbst für Einsteiger, Fortgeschrittene und Whisky-Kenner für Sie ausgesucht.

Was macht einen Herbst-Whisky eigentlich aus?

Der Herbst ist eine interessante und sehr vielfältige Jahreszeit. So bunt wie die Blätter an den Bäumen, so bunt ist auch das Wetter im Herbst. Erleben wir im September und frühen Oktober noch richtig schöne Sonnentage, die uns noch gar nicht glauben lassen, dass es bald wieder kühler wird, so kann es im November schon bitterkalt sein. Tragen wir in einer Woche noch die kurze Hose, suchen wir nur einen Tag später die Wollmütze im Schrank. Die Natur beginnt damit, sich auf den Winter vorzubereiten, doch es gibt immer wieder Tage dazwischen, in denen man meint, sie könne sich von den Sommertagen noch nicht so richtig trennen.
Genauso sieht auch ein typischer Herbstwhisky aus. Vielfältig, mal frischer und leichter, wie ein Sommerwhisky, mal schon reichhaltig und komplex, süß und rauchig wie ein wärmendes Feuer im Kamin im kalten Winter. Herbstwhiskys können und sollen an den Sommer erinnern, doch haben immer auch oft schon eine Spur reifer Herbstfrüchte, gebackenen Keksen, Mandarinen, erste Rosinen und Gewürze wie Ingwer, Zimt und Muskat, die auf die kalte Jahreszeit einstimmen. Die ganz leichten Sommerwhiskys werden abgelöst von komplexeren Whiskys. Single Malts aus Schottland, Pure Pot Stills aus Irland, interessante Kompositionen von Blended Whisky halten Einzug in die Gläser der Whisky-Liebhaber. Viel warmer Sherry, süßes Malz und Holznoten passen in diese Jahreszeit, dominieren aber noch nicht, lassen Platz für Frucht und exotische Frische.

Aber ein bisschen Schokolade darf es auch schon sein, ein wenig Trockenfrüchte, Zimt…und Rauch. Ja, die rauchigen Whiskys bekommen nun bald ihre Saison, denn sie entfalten ihren wahren Geschmack erst, wenn wir nicht in der Sonne schwitzen, sondern gemütlich im Wohnzimmer sitzen.

Vier perfekte Herbst-Whiskys für Einsteiger

Aberfeldy 12 Jahre

Beginnen wollen wir unsere Whisky-Reise durch den Herbst mit einem Single Malt, der mit seinen weichen und fruchtigen Aromen noch an den Sommer erinnert. Der Aberfeldy 12 Jahre besticht mit seiner zarten und sanften Honigsüße, die er aus dem Gerstenmalz und den Fässern, in denen er heranreift, zieht. Die Aberfeldy Destillerie in den Central Highlands wurde im Jahr 1898 von der Familie Dewar gegründet. Dieser Name ist durch den Blended Whisky Dewar, der in den USA der meistgetrunkene Blend aus Schottland ist, berühmt. Im Dewar Blend ist auch eine ordentliche Portion Aberfeldy 12 Jahre enthalten, der ihm seinen unvergleichlich milden und süffigen Charakter verleiht.

Der Aberfeldy 12 Jahre umschmeichelt Nase und Gaumen mit feiner Vanille, süßem Karamell und einer schönen samtigen Malznote. Würziger Honig, reife Ananas, Birnen und Äpfel sowie getoastetes Eichenholz ergänzen die süßen Aromen. In das weich-würzige Mundgefühl mischen sich leichte Bitternoten und Kräuter. Ein feiner Hauch von Zitrusfrüchten und Schalen verwebt alle Aromen miteinander. Fruchtig, getreidig und leicht trocken hallt der Schluck Aberfeldy 12 Jahre mittellang im Mund nach.

Einsteiger-Tipp Aberfeldy 12 Jahre

34,90 € 39,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsKaufen

Arran Malt 10 Jahre

Der nächste Single Malt, den wir in unsere Top 10 der Herbst-Whiskys aufgenommen haben, ist der Arran 10 Jahre. Er ist ein wunderbar geschmeidiger, süffiger Whisky aus der Arran-Brennerei auf der Insel Lochranza in Schottland. Schon in die Nase steigt ein rundes massives Aroma mit einer tollen Vanillenote und vielen Früchten. Eine Mischung aus Obstwiesen, einigen Waldbeeren und exotischen Früchten liegt auch auf der Zunge. Toffee, Karamell, etwas Eiche, wahrscheinlich von europäischen Ex-Sherry-Fässern gesellen sich dazu. Etwas später wird der Single Malt nussig und umschmeichelt den Gaumen mit einer schönen Schokoladennote. Eine Wanderung durch die Wiesen der Insel, in den Wald und dann hinein in ein warmes Zimmer, in dem Gebäck mit Zimt und Schokolade auf einen warten. Ein wunderbarer Herbstwhisky, der malzig und cremig die Seele verwöhnt.

Einsteiger-Tipp Arran 10 Jahre

35,00 € 36,29 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsKaufen

Glendronach 12 Jahre

War beim Arran 10 Jahre das Sherry-Fass noch nur leicht und vor allem in den Gewürzen und der Nussigkeit zu spüren, ist der Glendronach 12 Jahre genau das richtige für Liebhaber echter Sherry-Bomber. Der Glendronach 12 Jahre begeistert schon viele Jahre sowohl Einsteiger in die Whisky-Welt als auch echte Kenner. Der Glendronach 12 Jahre ist ein perfekter Whisky für den Herbst. Mit seiner vollen Kraft der Sherry-Fässer und seinen reichen Früchten verbreitet er eine Wärme und Gemütlichkeit, wie wir sie an kalten Novembertagen so dringend brauchen. Die Pedro Ximenez-Fässer bringen die volle Sherry-Wucht mit einer bombastischen Süße ins Glas. Reichhaltig und cremig kommen neben den Früchten und der Süße erste Weihnachtsgewürze auf die Zunge. Zimt, Ingwer, Vanille dann geröstete Nüsse und immer hintendran die wunderbaren Aromen herbstlicher Früchte wie Birnen, Trauben und Äpfeln. Glendronach ist ein absoluter Tipp für jeden Whisky-Trinker, den man unbedingt probiert haben muss.

Eddu Grey Rock Whisky

Unsere ersten drei Whisky-Empfehlungen für den Herbst waren Schotten. Der vierte Tipp soll uns nach Frankreich führen. In der Brennerei Menhirs wird ein ganz besonderer Whisky gebrannt. Der Eddu Grey Rock reift im französischen Eichenfass und ist eine Mischung aus einem Weizen- und einem Buchweizen-Whisky. Der Blend besticht durch seine tolle Mischung aus duftenden Blumen, frischem Heidekraut, den Aromen karamellisierter Äpfel und süßer Vanille. Mit dem Eddu Rock hat man das Beste aus dem Sommer und dem Frühherbst, aber auch schon leichte warme Anklänge aus dem Oktober und November im Glas.

Spuren von Gewürzen wie Ingwer und Zimt, satte Karamell- und Röstaromen erinnern schon an die kalten Tage, in denen wir wieder viel am Backofen stehen. Der erste leichte Hauch von Weihnacht weht einem ins Gesicht, unterlegt von der satten Note des Buchweizens. Dazu aber mischt sich noch ein besonderer Touch, den man sonst selten beim europäischen Whisky hat: eine ganz feine Salznote verteilt sich im Gaumen, die all die reichen floralen und würzigen Noten auf angenehme Weise konterkariert.

EDDU Grey Rock Brocéliande

58,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsKaufen

Drei Whiskys für den Herbst für Fortgeschrittene

Bunnahabhain 12 Jahre

Aus der nördlichsten Destillerie auf Islay stammt unser erster Herbst-Whisky für Fortgeschrittene. Wir haben den Bunnahabhain 12 Jahre ausgewählt, denn diese Standardabfüllung entspricht so ganz und gar nicht dem typischen Islay-Whisky. In der Brennerei Bunnahabhain wich man nämlich im Jahre 1963 von einer Tradition der Insel Islay ab, von der man manchmal denken könnte, sie wäre in Stein gemeißelt. Fast 200 Jahre nach der Gründung der Brennerei im Jahr 1881 destillierte man hier ausschließlich unpeated Single Malt, also Whisky ohne den typischen Islay-Rauch. Seit 1997 gibt es aber auch wieder getorften Whisky von der schönen Bunnahabhain Bay. Der Bunnahabhain 12 Jahre gehört wie der 18-Jährige und der 25-Jährige zur ungetorften Core-Range der Brennerei, die ganz in der Nähe zur Caol Ila-Destillerie liegt.

Reif und vollmundig zeigt sich der Bunnahabhain 12 Jahre in der Nase. Frische gelbe Früchte wie Aprikosen, Nektarinen und Birnen mischen sich mit etwas Orangenschale und süßer Ananas. Darüber liegen ein Sherry-Hauch, etwas Eichenholz und eine feine Spur von Ingwer. Am Gaumen entfaltet der Bunnahabhain 12 Jahre seine würzigen und süßen Aromen in voller Pracht. Zu den Früchten gesellt sich Vanille, süße Haferkekse, schwarzer Tee und Schokolade. Mit einer leichten Schärfe und deutlichen Holznoten verabschiedet sich der 12-jährige Single Malt mit einem mittellangen Nachhall seiner cremigen Würze.

Bunnahabhain 12 Jahre

40,99 € 44,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsKaufen

Elsburn The Journey 2020

Der Elsburn The Journey klingt erst einmal sehr nach Schottland, ist aber ein deutscher Whisky. In der Harzer Brennerei Hammerschmiede wird er gebrannt und gilt als der Einsteiger in die Welt des Whiskys aus dem Harz. Dennoch ist er kein Einsteigerwhisky, sondern in unserer Top 10 der besten Herbst-Whiskys für die fortgeschrittenen Whisky-Genießer gedacht. Der Elsburn steigt sofort mit vollen Trockenfrüchten, Pflaumen, Feige und Schokolade in die Nase. Mit diesem Whisky sind wir dann auf der Zunge auch gleich tiefer in den November eingetaucht. Dunkles Karamell, geröstete Nüsse, eine schöne Vanille und sattes Toffee kommen hinzu. Begleitet wird dieser komplexe Genuss mit feinen Bitteraromen der Orange, Kaffee, einem leichten Rauch, aber süß und dicken Sherry-Anklängen. Und weil dieser Whisky so unglaublich in seiner harmonischen Aromenvielfalt ist, sollten Nase und Gaumen für den Elsburn The Journey 2020 schon etwas geübt im Umgang mit Whisky sein.

Elsburn The Journey 2020

55,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsKaufen

The Singleton of Dufftown

Der The Singleton of Dufftown soll unsere Empfehlungen für Fortgeschrittene abrunden. Der Single Malt aus der Brennerei Dufftown in der gleichnamigen Whiskyhauptstadt Schottlands ist ein wunderbarer Whisky für schöne Herbsttage, an denen uns die Sonne noch etwas verwöhnt. Mit einer Decke und einem kleinen Feuer im Außenkamin auf der Terrasse oder der Feuerschale wird dieser Whisky besonders gut munden. Er bringt die typische Süße der Speyside mit, die aber nicht alleinsteht. Feine Haselnussaromen, die Fülle und Kraft reicher Früchte, ein wenig Zitrus und etwas Feige werden von einem leichten Hauch von Heu umgarnt. Ganz so wie ein lauer Herbstabend, an dem die letzte Heuernte von den Feldern geholt wird, ein Apfelkuchen auf dem Backofenrost auskühlt und sich ein kleiner Schluck Sherry zur Soße des ersten deftigeren Essens gesellt. Ein echter Tipp. der The Singleton of Dufftown, der extra für den europäischen Markt produziert wird.

The Singleton of Dufftown 12 Jahre

26,91 € 28,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsKaufen

Drei Empfehlungen für Whiskykenner für den Herbst

Tamdhu 15 Jahre Sherry Cask Limited Edition

Unser Einstieg in die Herbstwhiskys für Kenner macht der Tamdhu 15 Jahre in der Sherry Cask. Der süße Single Malt aus der Speyside kam im Jahr 2019 als Limited Edition auf den Markt. Die im Jahr 1896 gegründete Destillerie liegt in der Grafschaft Moray, umgeben von anderen bekannten Brennereien wie Cardhu, Knockando und Dailuaine. Erst seit 1976 fließt der Whisky der Brennerei nicht mehr ausschließlich in Blends, sondern begeistert die Liebhaber des Speyside-Whiskys auch als Single Malt. Der 15-jährige Tamdhu Sherry Cask reift in amerikanischen Bourbon-Fässern und spanischen Oloroso-Sherry-Casks.

In der Nase präsentiert sich der 15-Jährige deutlich fruchtiger als der Tamdhu 12 Jahre Sherry Cask. Viel Obst, Rosinen, getrocknete Feigen und helle Noten von Zitrus wie Orangenschale gehen eine cremige, süße Sinfonie mit roten Beeren, Apfel, Birnen und vollreifen Birnen ein. Am Gaumen setzt sich dieser Eindruck eines bunten Früchtekuchens fort. Vanille, geröstete Walnüsse, Zimt und ein Hauch Kaffee gesellen sich dazu. Im mittellangen Abgang kommt dann der Sherry so richtig zum Tragen. Gemeinsam mit einer pfeffrigen, leicht trockenen Eichennote bleibt der ölig-cremige Single Malt in Erinnerung.

Glenmorangie Signet Highland Whisky

Im Glenmorangie Signet vereint sich die gesamte Erfahrung und Qualität der Master Distillers der Brennerei aus Schottland. Er ist der gehaltvollste Whisky aus der Destillerie und verheiratet die besten Fässer mit einem 30-jährigen Single Malt. Schon in der Nase entfalten sich die Aromen dunkler Früchte und Kakao. Darüber liegen eine prägnante Sherry-Note und eine starke Würzigkeit der Eichenholzfässer. Dieser erste vollmundige und komplexe Eindruck setzt sich auf der Zunge fort. Jetzt spürt man die einzelnen Früchte, viel Orange, Schokolade, Vanille und starke Nussnoten. Das stark geröstete Gerstenmalz bringt die herrlichen Aromen von dunkler Schokolade, Kaffee und die harmonische Würzigkeit in den Whisky. Cremig, samtig und vollmundig entwickeln sich die feinen Aromen im Mund und bleiben auch lange nach dem Leeren des Glases noch erhalten.

Glenmorangie Signet

156,94 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsKaufen

The Macallan 18 Jahre Triple Cask

Den Abschluss unserer Whisky-Reise durch den Herbst macht der The Macallan 18 Jahre Triple Cask aus der Speyside. Der Single Malt reift in drei Fasstypen: in amerikanischen Bourbon- sowie amerikanischen und europäischen Sherry-Fässern. Der edle Tropfen ist perfekt ausbalanciert, spielt mit bittersüßen Aromen, gerösteten Nüssen und feinen Zitrusnoten. Am Gaumen präsentieren sich kandierte Früchte, zartbittere Schokolade und Kaffee, Vanille, Kokos und Ingwer. Darüber liegen florale Noten, Honigsüße und eine Leichtigkeit, die den Genießer von dem leider vergangenen Sommer träumen lässt. Daneben entwickeln sich aber auch schon würzige Nuancen von Muskat, etwas rotem Pfeffer und leichtem Zimt, die uns wieder in den Herbst katapultieren.

Und das waren sie auch schon, unsere Whisky-Empfehlungen für den Herbst. Wir hoffen, Sie haben darunter auch das ein oder andereWasser des Lebens entdeckt, das noch nie in Ihrem Barfach stand. Es lohnt sich, einmal etwas Neues auszuprobieren. Vor allem, wenn die Tage wieder kürzer und die Temperaturen wieder kühler werden.

Wir wünschen einen wunderbaren goldenen Herbst und wie immer einen Fingerbreit Whisky im Glas!


Ähnliche Beiträge