Skip to main content

Whisky des Monats – der Benromach 10 Jahre

Die Abende werden wieder kürzer und kühler. An den Obstbäumen hängen reife Äpfel und Birnen, schwere Reben biegen sich im leichten Wind auf den Weinbergen und die letzte Getreideernte wird eingefahren. Die Menschen feiern draußen auf den Erntefesten, es duftet nach frischem Apfelkuchen und der erste Wein wird verkostet. Es wird langsam Herbst! Und was könnte da besser sein, als sich mit einem wunderbaren Whisky an der Schönheit der Natur zu erfreuen, die nach einem langen Sommer ihre letzten Gaben an uns verteilt. Reife frische Äpfel und Birnen, sanftes Getreide und ein kräftiger Wein – genau daran erinnert der Whisky des Monats, den wir für den September ausgesucht haben. Wir stellen vor: den Benromach 10 Jahre.

Whisky des Monats September - BenRomach 10 Jahre.

Benromach – kleinste Brennerei der Speyside

Die Brüder Duncan und John MacCallum sowie F. W. Brickmann gründeten im Jahr 1898 die kleine Brennerei in der malerischen Stadt Forres weit im Norden der Whisky-Region Speyside. Die beiden Brüder hatten schon Erfahrung im Whiskybrennen, denn sie kamen von der Destillerie Glen Nevis aus Campbeltown. Trotzdem mochte es nicht so recht klappen. Schon nach neun Jahren mussten sie aufgrund finanzieller Probleme ihres Partners die Destille wieder schließen. Danach begann für Benromach eine Geschichte der Schließungen und Besitzerwechsel, ehe im Jahr 1993 der Abfüller Gordon & MacPhail die mittlerweile völlig leergefegte Brennerei übernahmen. Kurz vor dem 100-jährigen Jubiläum ging es wieder los in der kleinsten Brennerei der Speyside und es sollten gute Whiskys werden, die hier gebrannt werden.

Der Benromach 10 Jahre – Whisky wie in den 50-er Jahren

Gordon & MacPhail wollten in Forres einen besonderen Whisky brennen. Das ist ihnen auch bis heute gelungen. Der Speyside-Whisky bringt die typische Süße und Sherry-Lastigkeit der Region mit, besticht aber mit einer leichten Torfnote, die man so gar nicht von einem Speysider erwartet. Whisky im Stil der 1950-er Jahre kommt hier aus den kleinen Stills in die Flaschen. Auch der Benromach 10 Jahre bringt all dies mit. Er reift neun Jahre lang in Ex-Bourbon- und Ex-Sherryfässern. Dann bekommt im letzten Jahr sein Finish in süßen Olorosso-Sherry-Fässern. Und das schmeckt man!

Wie schmeckt der Benromach 10 Jahre Single Malt Scotch Whisky?

Der Benromach 10 Jahre überrascht mit einer tiefen Fülle von Aromen und einem vollen fruchtigen Körper, die man ihm aufgrund seiner Jugendlichkeit zunächst gar nicht zutraut. Doch der Speyside-Whisky, bei dem noch alles handgemacht wird, überzeugt. Die reifen Äpfel, Birnen und Trauben mischen sich mit dem Sherry zu einem wunderbaren Ensemble, welches uns sofort an all die wunderbaren Aromen des Septembers erinnern. All dies wird unterlegt von einem leichten Rauch, der wie ein frisches Lagerfeuer an kühlen Abenden die Nase umweht. Probieren wir ihn doch einfach einmal!

Farbe und Schlierenbildung des BenRomach 10 Jahre.

– Auge –

Der Benromach 10 Jahre zeigt sich in einem satten Bernstein im Glas. Bei der Farbe wurde nicht nachgeholfen. Auch nach nur zehn Jahren ist die schöne Honigfärbung natürlich entstanden. Mit seinen 43 Volumenprozent ist er nicht besonders stark, was man auch an der nur leichten Schlierenbildung beim Schwenken sieht.

– Nase –

Schon beim ersten Hauch des goldenen Brandes, der einem in die Nase steigt, fühlt man sich wohl. Der Benromach umfließt die Geruchsknospen mit einem warmen Honigaroma, Vanille mischt sich sogleich dazu und ein sehr malziger Duft breitet sich über das Glas hinaus aus.

Wir riechen Getreide, ein wogendes Gerstenfeld entsteht vor unseren Augen. Dazu mischen sich Trauben und ein erster Eindruck von grünen Äpfeln und frischen Birnen. Doch da ist noch nicht alles. Zum Schluss steigen uns die Aromen reifer Trauben, vielleicht ein paar schwarze Johannisbeeren und natürlich der vollreife Sherry in die Nase.

Der Geruch des Benromach 10 Jahre katapultiert uns sofort in die Mitte eines Erntedankfestes oder Weinfestes mit all seinen leckeren Speisen und Getränken. Von Ferne steigt leichter Rauch auf, eine sanfte Brise weht vom Meer herüber. Wunderbar!

– Gaumen –

Setzt sich dieser fruchtige und beeindruckende Eindruck im Gaumen fort? Beim ersten Schluck sind wir überrascht, denn jetzt präsentiert sich der Benromach ein wenig ernster. Man spürt sofort das Getreide, das Malz und auch schon die Süße des Sherrys.

Die Fruchtigkeit tritt ein wenig zurück und macht dem Eichenholz, geröstetem Toast, Gewürzen und dunklen Früchten wie den letzten Brombeeren aus dem Wald Platz. Der Sherry hat den Rauch im Griff, das leicht getorfte Malz legt sich nur schmeichelnd um die Zunge, brennt nicht und erzeugt keine große Trockenheit.

– Abgang –

Der Benromach 10 Jahre verabschiedet sich lang und sehr kräftig. Im Gaumen verbleibt das Gefühl, einen Biscuit gegessen zu haben. Die würzige Eiche hält noch lange nach und auch das Malz ist wieder deutlicher spürbar. Ein bisschen Sherry hat man noch und auf einmal liegt Lakritze, nur ganz leicht, im Mund. Süß und salzig mischt sich im Abgang und lässt einen noch lange an diesen außergewöhnlichen Speyside-Whisky denken.

Für wen ist der Benromach 10 Jahre besonders zu empfehlen?

Dann lassen wir uns den BenRomach einmal schmecken.

Der Benromach ist ein wunderbarer Single Malt Whisky für all diejenigen, die stark getorften Whisky nicht mögen, aber eine kleine Spur Rauch durchaus gern einmal genießen. Die komplexen Aromen und die Würzigkeit machen ihn aber auch zu einem Whisky für Einsteiger in die Welt der rauchigen Whiskys. Der Rauch ist kein typischer Torfrauch, sondern erinnert mehr an frische Birke, die von Flammen umschlungen wird. Aber auch mit der leichten Rauchigkeit eines Lagerfeuers im späten Sommer verliert der Benromach seinen typischen Speyside-Geschmack nicht. Ganz im Gegenteil mischen sich hier Früchte, das leicht getorfte Malz und die kräftige Sherrynote zu einem Whisky mit echtem Charakter. 

So genießen Sie den Benromach 10 Jahre am besten

Der Benromach 10 Jahre ist ein würziger Single Malt, der ganz wunderbar in spätsommerliche und früherbstliche Stimmung passt. An lauen Abenden ist er ein schöner Begleiter in einer gemütlichen Runde mit Freunden. Er trinkt sich leicht, doch ist er kein Whisky für eine laute Runde. Die herrliche Frucht, die tiefe Würzigkeit, gepaart mit viel Vanille und schon einen kleinen Hauch Zimt lässt den Benromach zu einem Whisky werden, den man eher im Haus als im Garten trinken sollte. Am Abend, nach einem guten Essen trinkt er sich im Sessel mit einem guten Buch am besten. Er lässt einen vom Sommer träumen, während der kühle Herbst schon an die Tür klopft.

Durch die Destillation in den recht kleinen Brennblasen präsentiert sich der Single Malt etwas stärker und sehr würzig am Gaumen. Dass er nur mit 43 Volumenprozent abgefüllt wurde, merkt man nicht. Daher sollten Sie den Benromach 10 Jahre mit ein paar wenigen Tropfen Wasser verdünnen, um den Aromen ein wenig mehr auf die Spur zu kommen. Durch die leichte Wasserzugabe wird er noch runder und feiner in seiner Komplexität.

Benromach 10 Jahre

29,79 € 52,00 €

inkl. 16% gesetzlicher MwSt.
DetailsKaufen

Ähnliche Beiträge