Skip to main content
Rittenhouse Logo

Whiskey von Rittenhouse

– üppig – süß – Karamell – Fruchtig nach Orange – Schokolade und Gewürze –


Rittenhouse Straight Rye Whisky

29,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsKaufen

Rittenhouse Rye Whisky – amerikanische Nostalgie im Glas

Rittenhouse Whiskey ist ein Roggen-Whiskey, der noch ganz im klassischen Pennsylvania-Stil hergestellt wird. Der Rye Whiskey hatte in der Geschichte des amerikanischen Whiskys einen bedeutenden Platz eingenommen. Experimente mit Gerste, um einen richtigen Scotch oder Irish Whiskey zu brennen, funktionierten aufgrund der klimatischen Bedingungen nicht besonders gut. Man besann sich daher nicht nur auf den Mais, der hier besonders gut wächst, sondern erkannte, dass auch Roggen in Pennsylvania prächtig gedeiht. Roggen Whiskey war beliebt, denn er war zwar etwas rau und spröder, aber lang nicht so süß wie der Corn Whiskey, der noch heute als Bourbon als Standard-Whiskey aus den USA in die Gläser kommt.

In den letzten Jahren bekam der Rye Whisky so etwas wie eine Renaissance. Nur wird er nun zum größten Teil nicht mehr in Pennsylvania, sondern in Kentucky gebrannt. Übrigens kommen sehr gute Roggenwhiskys nicht nur aus Amerika, auch in deutschen Brennereien sowie in einigen anderen europäischen Ländern hat man den Roggen als Grundzutat eines Whiskys wieder neu entdeckt.

Die Heaven Hill Destillerie und ihr Whiskey

Rittenhouse Rye Whiskey wird in der Brennerei Heaven Hill in Kentucky destilliert. Heaven Hill ist im Jahr 1890 von den fünf Brüdern der Familie Shapira gegründet worden und noch heute in Familienhand. Weltweit bekannt sind neben dem gleichnamigen Heaven Hill Whiskey vor allem die Marken Elijah Craig und der Evan Williams. In seiner Geschichte kauften die Shapiras nicht nur umliegende Brennereien auf, sondern auch bekannte Marken. So kam auch der Rittenhouse unter die Dächer der Heaven Hill Destillerie, die heute die größte Brennerei für Corn Whiskey in den USA ist. Das Besondere an Rittenhouse Rye Whiskey ist, dass er unter Zollverschluss, also Bottled in Bond, abgefüllt wird. Für die Bottled in Bond-Whiskeys hat der Kongress in den USA schon im Jahr 1897 sehr hohe Qualitätsstandards festgelegt – und das schmeckt man.

Der Geschmack von Rittenhouse Whiskey

Ein Rittenhouse Straight Rye Whiskey präsentiert sich im Glas in einem schönen dunklen Bernsteinton. In der Nase und am Gaumen entfalten sich sehr üppige Aromen. Der Rye vereint süßliche Karamellnoten mit einer feinen Frucht und etwas Schokolade. Hinzu gesellen sich Gewürze wie Piment und Nelken, aber auch etwas Zimt kann man erschmecken. Daneben läuft immer die amerikanische Eiche mit. Dominiert wird das Bouquet des Rittenhouse Straight Rye Whiskey von Orangenmarmelade und Orangenschalen-Aroma. Dieses begleitet den Genuss von der Nase bis hin zum würzig-fruchtigem Abgang.

Nicht nur wegen seines recht hohen Alkoholgehaltes von 50 Volumenprozent, sondern auch durch den Roggen ist er sehr kräftig, aber nicht so ruppig wie vielleicht noch vor hundert Jahren. Der Whiskey lagert vier Jahre lang in amerikanischen Eichenfässern. Dann wird er aus den Fässern aus nur einer Destilliersaison unter Aufsicht eines Zollbeamten abgefüllt. Beim Rittenhouse lohnt es sich, den Whiskey mit etwas Wasser zu verdünnen, um den Geschmack unter den Volumenprozenten noch etwas mehr heraus zu kitzeln.