Skip to main content
Powers Logo

Whiskey von Powers

– fruchtig – Vanille – malzig – würzig – leichter Pfeffer – geröstetes Holz –


Powers Signature Release

61,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsNicht Verfügbar
Powers John’s Lane Release

50,21 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsKaufen
Powers Gold Label

27,79 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsKaufen

Powers – der erste irische Whiskey in Flaschen

Die Destillerie Powers wurde im Jahr 1791 gegründet. John Powers setzte um das Jahr 1800 herum einen Meilenstein in der irischen Whiskey-Geschichte, als er als erster seinen eigenen Whiskey in Flaschen abfüllte und vertrieb. Vorher war es in Irland nicht üblich, dass die Brennereien ihren Whiskey selbst abfüllten und als Marke vertrieben. Das war den Bondern vorbehalten. Sie besaßen selbst keine Destille. Die Bonder bezogen die Fässer von den Brennern, die sie als White Label in Flaschen in den Handel brachten.

Die zweite Variante, den irischen Whiskey an den Mann oder die Frau zu bringen, war es, die Fässer einfach an die Pubs und Restaurants zu liefern, in denen der goldene Brand dann offen ausgeschenkt wurde. John Powers fuhr mit seiner Gold-Marke unter seinem Namen damit große Erfolge ein. Er brachte die Powers Destillerie in die Spitze der irischen Whiskey-Industrie. Heute ist nur noch die Marke hinter der größten Destillerie Irlands übrig.

Vom Single Pot Still zum Blended Whiskey und zurück

Der Sohn von Gründer John Powers führte die Geschichte der Marke, die der Vater schuf, fort. Er produzierte qualitativ hochwertigen Whiskey, der in keinem Pub und keiner Bar fehlen durfte. Bis in die 1950er Jahre florierte das Geschäft. Powers überlebte somit auch die erste große Krise des irischen Whiskeys in der Zeit der Jahrhundertwende und der amerikanischen Prohibition. Nur feinster Single Pot Still Whiskey kam in die Flaschen. Erst in den folgenden Jahren, in denen es für die irischen Whiskeys aufgrund der starken Konkurrenz des amerikanischen und vor allem des schottischen Whiskys immer schwieriger wurde, entschied man sich bei Powers auch dafür, für Blended Whiskeys und den eigenen Blended Irish Whiskey zu produzieren.

In den 1960er Jahren stand es um die irische Whiskey-Industrie so schlecht, dass die letzten verbliebenen Destillerien sich zur Irish Distillers Group (IDG) zusammenschließen mussten. Nach der Schließung der Jameson Brennerei im Jahr 1971 wurde der Produktionsstandort von Powers in die Dubliner John’s Lane verlagert. Seit dem Jahr 1975 fließt der goldene Brand der Marke Powers in der Midleton Brennerei in die Fässer. Jetzt begann auch wieder die Zeit, in der die traditionsreiche Marke Powers als Single Pot Still Whiskey gestärkt werden sollte.

Der Geschmack von John Power’s Whiskey

Heute wartet die Marke Powers wieder mit dem klassischen Irish Blend Whiskey, aber vor allem auch mit einigen Single Pot Still Whiskey auf. Der bekannteste ist sicher der klassische Powers Gold Label. Aber auch der John’s Lane oder der 12-jährige Gold Label Single Pot Still Whiskey halten fantastische Aromen und einen kräftigen typischen irischen Geschmack für die Whiskey-Liebhaber bereit. Der klassische Powers Gold Label, der ein bisschen Grain Whiskey in sich trägt, ist sehr harmonisch und schön fruchtig. Nelke, Zimt und etwas Pfeffer gehen mit typischen Früchten wie Apfel und Birne eine wunderbare Liaison mit runder Vanille und einem Hauch Eiche ein. Der 12-Jährige kommt mit deutlich mehr Malz und noch mehr Frucht wie Aprikose daher. Das Volumen dieses Single Pot Stills ist beeindruckend. Mit ein paar Tropfen Wasser wird er noch vielfältiger auf der Zunge und am Gaumen.