Skip to main content
Glenfarclas Logo

Whisky von Glenfarclas

– malzig süß- deutliche Sherry-Noten – fruchtig – nussig – weiche Honigwärme –


Glenfarclas 18 Jahre

59,30 €

inkl. 16% gesetzlicher MwSt.
DetailsKaufen
Glenfarclas12 Jahre

28,18 €

inkl. 16% gesetzlicher MwSt.
DetailsKaufen
Glenfarclas 15 Jahre

43,23 € 47,99 €

inkl. 16% gesetzlicher MwSt.
DetailsKaufen
Glenfarclas 25 Jahre

112,25 € 124,19 €

inkl. 16% gesetzlicher MwSt.
DetailsKaufen
Glenfarclas 105 Cask Strength

33,99 € 37,90 €

inkl. 16% gesetzlicher MwSt.
DetailsKaufen
Glenfarclas Heritage

23,94 € 27,55 €

inkl. 16% gesetzlicher MwSt.
DetailsKaufen
Glenfarclas 10 Jahre

24,36 €

inkl. 16% gesetzlicher MwSt.
DetailsKaufen
Einsteiger-Tipp Glenfarclas 21 Jahre

79,19 €

inkl. 16% gesetzlicher MwSt.
DetailsKaufen
Glenfarclas Cask Strength Premium Edition 2004

80,53 €

inkl. 16% gesetzlicher MwSt.
DetailsKaufen

Glenfarclas – Whisky aus dem Herzen der Speyside

Im Herzen der berühmten Speyside ist die Brennerei Glenfarclas zuhause. Sie schmiegt sich an den nördlichen Fuß des Ben Rinnes und liegt in der Nähe von Ballindalloch, nur ein paar Kilometer von Dufftown entfernt.

Robert Hey gründete die Brennerei im Jahr 1836 auf dem Gelände, wo schon einhundert Jahre zuvor damit begonnen wurde, illegal Whisky zu brennen. Zwölf Jahre später erwarb er eine Lizenz, um legal zu brennen. 1865 verkaufte Hey die Destille an John Grant, dessen Nachfahren noch heute die Besitzer sind.

Glenfarclas ist im Laufe der Jahre zu einer der bedeutendsten Whisky-Brennereien in Schottland gewachsen und eine der extrem wenigen, die noch in Familienbesitz bzw. unabhängig von großen Getränkekonzernen arbeiten. Das zeigt sich auch im Slogan der Glenfarclas-Brennerei, „The Spirit of Independence“, der die Unabhängigkeit und den Stolz darauf deutlich macht.

Wachstum trotz Krisen

Die Geschichte des schottischen Whiskys erlebte durch äußere Einflüsse wie Kriege, Prohibitionen oder schwierige Weltwirtschaftslagen, aber auch selbstgebaute Krisen wie starke Konkurrenz, Abhängigkeiten von Monopolen etc. starke Einschnitte. Auch an Glenfarclas gingen schwere Zeiten nicht vorbei. Aber die Grants führten die Brennerei durch die Weltkriege und durch Rezessionen, ohne dass es zu wirklich schweren Zeiten kam. Ab den 1960er Jahren ging es dann steil bergauf. Man expandierte, vergrößerte den Ausstoß, kaufte Mälze hinzu, weil die eigenen Produktion nicht mehr ausreichte. In stolzen 18 Warehouses lagern die Glenfarclas-Whiskys, ehe sie in die große weite Welt geschickt werden.

Der Geschmack von Glenfarclas

Glenfarclas gehören unbestritten zu den besten und bekanntesten Whiskys der Welt. Mehr als 16 verschiedene Abfüllungen findet man in den Whisky-Läden, die den Stil der Brennerei in die Gläser der Genießer bringen. Die Single Malts von Glenfarclas reifen alle in Sherry-Fässern, teilweise in ganz frischen, teilweise auch in richtig alten Sherry- und Bourbon-Fässern. Hier reift Whisky also nicht nur in Sherry-Fässern die letzten Jahre nach, sondern schon von Beginn an. Eine deutliche Sherry-Note ist also in jeder Flasche Single Malt enthalten.

Will man den Whisky aus dem Tal des grünen Grases beschreiben, kann man vielleicht die Attribute mächtig, voluminös, gewaltig verwenden. Glenfarclas bewegt sich auf Augenhöhe mit Macallan, hat die Traditionsbrennerei vielleicht sogar schon überholt. Neben den Sherry-Noten darf man sich auf schöne Trockenfrüchte, Rosinen, Nüsse und Schokolade freuen. Sehr malzig, cremig und mit feinen Karamell-Nuancen ist jeder Glenfarclas ein wahrer Genuss.