Skip to main content
Glendullan Logo

Whisky von Glendullan

–  leicht und fruchtig – cremig – Süße aus Honig und Karamell – Blüten, Vanille, Datteln und Orange –


Singleton of Glendullan 15 Jahre

96,59 €

inkl. 16% gesetzlicher MwSt.
DetailsKaufen
Singleton of Glendullan Double Matured

55,49 €

inkl. 16% gesetzlicher MwSt.
DetailsKaufen
Glendullan Signatory Vintage 2007

44,95 €

inkl. 16% gesetzlicher MwSt.
DetailsKaufen
Singleton of Glendullan 18 Jahre

94,49 €

inkl. 16% gesetzlicher MwSt.
DetailsKaufen
Singleton of Glendullan Classic

42,83 €

inkl. 16% gesetzlicher MwSt.
DetailsKaufen
Singleton of Glendullan 12 Jahre

50,08 €

inkl. 16% gesetzlicher MwSt.
DetailsKaufen

Glendullan – königlicher Lieblingswhisky

1897 gründete William Williams & Sons die Glendullan-Destillerie als siebte Brennerei in der heimlichen Whisky-Hauptstadt Dufftown. Damit war die Legende um den Spruch „Rom was built on seven hills, Dufftown stands on seven stills“ geboren. Doch eigentlich war Glendullan gar nicht geplant.

Wenn man den Gerüchten glauben darf, scheiterten die Versuche von Williams, die nahegelegenen Brennereien Balvenie oder Glenfiddich zu kaufen, weswegen man eben eine eigene Destille baute. Geschadet hat es nicht, dass der Kauf nicht glückte, denn im Jahr 1902 stattete der britische König Edward VII. der Destille einen Besuch ab. Der Whisky schmeckte ihm so gut, dass das Haus zum Hoflieferanten wurde.

Dass der Glendullan königlicher Lieferant war, vermerkte die Brennerei noch Jahre danach auf ihren Whisky-Fässern. 1919 fusionierte Williams & Sons mit Macdonald Greenlees. Doch schon wenige Jahre später, 1926, übernahm die Distillers Company Ltd. (DLC), um sie wiederum nur ein paar Jahre später an die Scottish Malt Distillers abzugeben,

Glendullan – The Singleton aus Dufftown

Nach einem umfassenden Um- und Neubau produzierten jahrelang zwei Glendullan-Brennereien den goldenen Malt Whisky. In der Mitte der 1980er Jahre schloss man dann aber die alte Brennerei.

Der Großteil der Produktion, immerhin 97 Prozent, geht in Blended Whiskys auf. Glendullan findet man vor allem in bekannten Blends wie Johnnie Walker, Bell’s und vor allem Old Parr. Doch Diageo, in deren Besitz die Whisky-Destille bis heute ist, führte im Jahr 2007 die Whiskys von drei seiner Brennereien unter der Bezeichnung „The Singleton“ wieder als Single Malt ein. Neben Glendullan sind dies die Brennereien Glen Ord und Dufftown, die fast ausschließlich für Blends produzierten.

Die drei Brennereien produzieren ihren Single Malt für verschiedene Märkte. Der Singleton of Glendullan wird hauptsächlich für den US-amerikanischen Markt destilliert, der Singleton of Dufftown ist in Europa erhältlich und der Singleton of Glen Ord ist vor allem für den asiatischen Markt gedacht.

Der Geschmack von Glendullan und The Singleton

Neben der Marke Singleton gibt es aber auch einige offizielle Abfüllungen aus Glendullan, wie einen 8-Jährigen, einen 16-Jährigen und einen 23-Jährigen. Daneben füllen auch immer wieder unabhängige Unternehmen wie Gordon & MacPhail oder Signatory Vintage Glendullan Malt ab.

Der Hausstil von Glendullan ist eher leicht und fruchtig. Am Gaumen entfaltet er sich cremig mit einer schönen Süße. Honig, Karamell, getrocknete Blüten, Vanille und ein kleiner Hauch von süßen Datteln und Orange lassen die Geschmacksknospen tanzen.