Skip to main content
Glen Ord Logo

Whisky von Glen Ord

– blumig – malzig – würzig – deutliches Sherry-Aroma –


Glen Ord 18 Jahre The Singleton Special Release 2019

132,67 €

inkl. 16% gesetzlicher MwSt.
DetailsKaufen

Glen Ord – eine der größten Whisky-Destillerien Schottlands

Die Geschichte der Brennerei Glen Ord beginnt im Jahr 1838, als Robert Johnstone und Donald McLennan sie gründeten. Jahrelang wurde hier vorher schon schwarz gebrannt, wie in vielen schottischen Whisky-Destillerien. Schon 1847 war Johnstone nicht mehr aktiv dabei und die Brennerei ging im Jahr 1855 an den Sohn Donalds, Alexander McLennan und Thomas McGregor. Bereits 1897 verkaufte man an James Watson & Son. Unter Watson wurde Glen Ord vergrößert. 1925 kam die Brennerei Glen Ord zu Distillers Company Ltd.

Sehr lange Jahre der Produktionsausfälle wie in anderen schottischen Destillerien gab es hier nicht. Nur in einigen Jahren der beiden Weltkriege wurde in Glen Ord nicht produziert. Heute ist die Glen Ord-Brennerei, die ihr Wasser aus den Flüssen Loch nam Bonnach und Loch nam Euan bezieht, in der Hand von Diageo.

Whisky-Brennerei mit eigener Mälzerei

In Glen Ord war man experimentierfreudig und probierte in den Jahren zwischen 1958 und 1966 verschiedene Brennblasenbefeuerungen aus. Zwei Brennblasen wurden auf Ölfeuerung umgestellt. Die anderen Stills liefen aber mit der guten alten Kohle weiter. Doch die Ölbefeuerung setzte sich nicht durch, 1960 schon wurden sie schließlich auf Dampf umgestellt. Dies erwies sich als die beste Methode, die man dann auch auf alle anderen Brennblasen anwandte.

Glen Ord kann mit seiner eigenen gemälzten Gerste produzieren, denn im Jahr 1961 wurde die Destillerie in der Nähe von Inverness um eine Saladin-Box erweitert. Nun hatte Glen Ord auch eigene Mälzböden, um den hohen Bedarf zu decken und sogar noch weitere sieben Brennereien, unter anderem Talisker und Clynelish, zu versorgen. Das macht auch Sinn, liegt die Whisky-Brennerei Glen Ord doch in der Nähe der Black Isle, auf der die beste Gerste Schottlands wächst.

Der Geschmack von Glen Ord

Das im Glen Ord verwendete Malz aus eigener Herstellung ist nicht rauchig. Die Single Malts der Destille sind heute rar und nur schwer zu bekommen. Der populärste ist sicher der Singleton of Glen Ord 12 Jahre. Es gibt aber auch noch ältere Abfüllungen wie den 15-, den 18- oder den 25-Jährigen. Die Singletons sind sanft, süßlich, einem feinen Malz und wenigen Früchten. Eine feine Sherry-Note haben sie alle. Er wird vor allem für asiatische Absatzmärkte produziert.

Manche Whiskys aus dem Hause sind auch nicht auf den ersten Blick zu erkennen, weil sie zum einen unter anderen Namen wie Glenordie, Ordie oder Ord, und zum anderen auch als unabhängige Abfüllungen wie die Signature Vintage oder Abfüllungen von Douglas Lang zu finden sind.