Skip to main content
Glen Grant Logo

Whisky von Glen Grant

– leicht – malzig – fruchtig – blumig – im Alter ausgeprägte Nuss- und Sherry-Aromen –


Glen Grant 18 Jahre Rare Edition

118,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsKaufen
Glen Grant The Major’s Reserve

21,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsKaufen
Glen Grant 25 Jahre

368,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsNicht Verfügbar
Glen Grant 12 Jahre

36,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsKaufen
Glen Grant 10 Jahre

32,20 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsKaufen
Glen Grant 40 Jahre

609,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsNicht Verfügbar

Glen Grant – berühmter Whisky aus der Speyside

Rothes ist eine idyllische Stadt in der schottischen Speyside, in der es gleich fünf Brennereien gibt, in denen der goldene Lebenssaft Schottlands produziert wird. Und in Rothes steht auch eine der bekanntesten Whiskybrennereien der Welt. Im Jahr 1840 gründeten hier die Brüder John und James Grant die Glen Grant Brennerei. Noch heute stehen die Gebäude der Gründerzeit und beeindrucken die vielen Gäste, die das kleine Städtchen und natürlich dessen Brennereien besuchen.

In der Glen Grant Brennerei werden die zehn Brennblasen auch heute noch mit Kohle befeuert. Glen Grant ist allemal einen Besuch wert. Nicht nur die Führungen sind äußerst interessant, sondern auch die Gärten, die rings um die Anlagen ihre Pracht entfalten, laden zum Verweilen und Entdecken ein.

Übrigens gab es gleich auf der anderen Straßenseite noch eine weitere Brennerei, die der Sohn von James Grant bauen ließ. Sie hieß zunächst Glen Grant No.2, denn die beiden Destillerien waren durch eine Pipeline verbunden. Später wurde sie unter dem Namen Caperdonich von Glenlivet Distilleries geführt. Nach einigen Erweiterungen gab aber im Jahr 2002 der Konzern Pernod Ricard das Signal zum Abriss. Eine Wash und eine Spirit Still der ehemaligen Glen Grant No.2-Brennerei gibt es noch. Sie stehen in der The Owl Brennerei in Belgien.

Single Malt und Malt für Blends im großen Stil

Glen Grant Whisky gehört zu den Top 5 der Welt und findet vor allem bei Whisky-Einsteigern starken Zuspruch. Dabei waren die ersten 133 Jahre für die Destille ruhige Jahre, die ohne besondere Ereignisse verliefen. Kein Feuer, keine Flut und auch nicht die Rezession konnten der Familienbrennerei etwas anhaben. Dann kam in den 1970er Jahren der große Durchbruch. In diesem Jahrzehnt erfuhr die Brennerei große Erweiterungen. Seagram, der neue Eigentümer, hatte Großes vor. Nun floss mehr und mehr Whisky in die Flaschen und auch der Beginn der Produktion für die Blended Whiskys der Chivas-Mischungen lag hier. So ist Glen Grant heute in einer Doppelrolle unterwegs. Zum einen wird die Tradition der gelungenen Single Malt Whiskys fortgesetzt, zum anderen fließt mehr als die Hälfte der Produktion in Blended Whisky. Heute gehört die Glen Grant Brennerei übrigens zu Campari, da der Konzern Diageo, der große Teile von Seagram übernahm, Glen Grant aus wettbewerbsrechtlichen Gründen verkaufen musste.

Der Geschmack von Glen Grant

Glen Grant ist zurzeit der am dritthäufigsten verkaufte Whisky der Welt. Er wird teilweise sehr jung abgefüllt und findet so frisch und leicht besonders starken Absatz in Italien.

Fruchtig und frisch kann man einen Glen Grant Whisky fast immer beschreiben. Manch einer meint, er säße in einem großen Obstgarten, wenn er einen Glen Grant trinkt. Doch auch unabhängige Abfüller, allen voran Gordon & McPhail veröffentlichen immer wieder auch ältere Abfüllungen. Diese begeistern dann auch echte Whisky-Kenner, denn sie bieten einen viel tieferen Geschmack, volle Aromen und einen kräftigen Körper. Der Fruchtcharakter tritt bei den älteren Jahrgängen in den Hintergrund und macht einer schönen Sherry-Note und nussigen Aromen Platz.